User Vorstellungs Thread

  • hallo in die Runde,


    Ich bin neu hier und stelle mich mal vor. :P

    Angefangen habe ich mit der Fotografie als ich 14 Jahre alt war. Da ich im damaligen Osten Deutschlands (DDR) aufgewachsen bin, hatten wir nicht viele Möglichkeiten Fototechnik zu bekommen.

    Es gab EXA oder Praktika Kameras, mit denen ich also aufgewachsen bin. Auch die Filme wurde selber in die Patronen eingespult und dann selber entwickelt. (s/w) Alles in allem eine super schöne Zeit,

    bei dem man viel gelernt hat.

    Nun hatte mein Foto-Kumpel einen Freund aus dem "Westen" der auch mal zu Besuch in den Osten kam. Er brachte ganz stolz eine Nikon Kamera mit (glaube F601) und drückte sie mir in die Hand.

    Bohh.... was soll ich sagen. Das war Liebe auf den ersten Blick ! :D Und so sollte es bis heute bleiben. Nun ... nächstes Jahr werde ich 60 und die Liebe ist noch genauso wie früher. (also die zur Kamera :D )

    Zwischendurch gab es ein paar Kameras. Da ich mal Leiter eines Fotoclubs war -und das zählte in der DDR viel- konnte ich in unser Fotogeschäft gehen und (fast) nehmen was ich wollte. "Es geht auf den Fotoclub" sagte ich bei günstigeren Sachen. Die teureren mussten vorher genehmigt werden, was aber auch kein Problem darstellte. Also gabs da ein paar Praktika Kameras, mit dem ich sozusagen groß geworden bin.


    Seit einem halben Jahr nutze ich eine Nikon Z9 und habe mir noch das 2,8/400er mit internen TC bestellt, was aber nicht lieferbar ist. Ein 4,5/400, was sofort lieferbar war, muss jetzt erstmal herhalten bis das 2,8er kommt.

    Fotografieren tue ich, wer würde es nicht erahnen, Wildlife. Früher Makros und heute halt was größeres.


    Aber gut nun, genug gelabert. Will Euch ja nicht vom fotografieren abhalten.

    Wollte halt mal freundlichst "HALLO" sagen. :)

    Einige von Euch kenne ich schon aus YT Videos und es ist auch schön, wenn man hier noch mehr Meinungen und Tips bekommt.


    so ... nun aber Schluss ;)

    • Offizieller Beitrag

    Michael hat vorgelegt, nun haue ich mal in die Tasten und hoffe natürlich einige weitere von euch werden unserem Beispiel folgen.


    Also, wie bin ich zur Fotografie gekommen?


    Angefangen zu fotografieren habe ich vor vielen Jahren, kurz nach der 2000'er Wende rum. Allerdings nur mit diesen Nikon Coolpix Dingens und für viele Jahre ohne auch nur ein bisschen zu wissen und verstehen, was ich da so treibe. Ich war immer froh um die Automatiken wie Porträt, Sport, Makro etc und hielt mich wohl für ganz OK-isch. Ich muss aber auch sagen, damals gab's noch kein Insta und Co, Vergleiche waren schwierig und mit den echten Profis wollte ich mich dann natürlich auch nicht vergleichen - so ein kleines bisschen selbstreflektiert war ich also doch noch 8o


    So richtig übel wurde es dann als ich 2006 meine erste grosse Reise angetreten bin. Es ging nach Namibia und Ziel war es natürlich auch mit vernünftigen Fotos heimzukommen, also musste NATÜRLICH unbedingt das neuste Coolpix Model her, weil dann werde ich ja auch automatisch bessere Fotos machen - ist doch klar, oder :/ :D


    Alle weiteren Details könnt ihr gerne in meinem 4-teiligen Blog auf meiner (ersten) Webseite nachlesen bei Interesse: Wie ich zur Fotografie und zur für mich richtigen Kamera kam


    beste Grüsse

    Marco

  • Hallo zusammen,


    hab mich heute mal angemeldet hier nachdem ich ein Video von euch gesehen habe. (übrigens hat Fabian den Link wieder vergessen :) zumindest hab ich ihn nicht gefunden)

    Fotografieren tu ich mittlerweile seit ca 10 Jahren so genau weiß ich es nicht. Ich war auch schon immer an Wildlife interessiert doch es hat nie über ein 70-200 2.8 hinausgereicht und über die Konverter hab ich nur schlechtes gelesen. Mit dem 70-200 sind die Ergebnisse nie so geworden wie es mir mein Kopf suggeriert hat weshalb der Spaß da schnell vorbei war.

    Nun haben ich und meine Lebensgefährtin (ja sie fotografiert auch und ist genauso bekloppt was das angeht wie ich) uns endlich mal was gegönnt mit dem wir sehr gut leben können was Wildlife Fotografie angeht.

    Sie ein 200-600 Sony und ich ein 120-300 2.8 Sigma mit den beiden Sigma Telekonvertern 1.4 und 2.0 an einer Nikon D750. Aktuell nach den ersten Versuchen und Testfotos bin ich mit dieser Kombi sehr zufrieden. Kurz noch zu meiner Entscheidung warum ich das 120-300 2.8 gekauft habe. Ich fotografiere auch Eishockey im Amateur Bereich und da fehlte dann doch ab und zu etwas mehr Brennweite. Das Tamron 70-200 2.8 werde ich jetzt verkaufen.

    Wie steht ihr zu Telekonvertern? Ich habe meine Meinung geändert seit dem ich sie nutze.

    Ob das das Ende ist...nein niemals da kommt in ein paar Jahren noch mehr denke ich.


    Jetzt freu ich mich auf ein paar schöne Momente in der Natur mit dem neu erworbenen Spielzeug.


    In dem Sinne.

    Viele Grüße aus dem Chiemgau.

    Maik

    • Offizieller Beitrag

    Hey Maik


    Schön dich hier zu haben, freut mich dass doch einige dem Aufruf von Fabian und mir gefolgt sind :)

    Ich selbst bin KEIN grosser TC Freund, dies ist aber meine persönliche Präferenz und basiert auf meinen Erfahrungen und Limitierungen damit.


    Besten Dank und viel Spass und Freude hier bei uns


    LG Marco

  • Hallo zusammen,


    auch ich möchte mich kurz vorstellen. Meinen Wohnort habe ich im nördlichen Ruhrgebiet, als in Deutschland.


    Angefangen habe ich mit der Fotografie 1970 (Geschenk zur Kommunion Agfamatik 126). Nach ungefähr 5 verknippsten Filmen, habe ich dann aufgehört.

    Erst 2020 (zwischendurch ein bißchen mit digitalen Kompakten) habe ich dann wieder ernsthafter darüber nachgedacht in Foto Equipment zu investieren. Es sollte ein Handy mit einer guten Kamera werden, es wurde das Sony Xperia 5 II.

    Über ein YT-Video, Zusammenspiel Blende/ISO/Verschlusszeit, mußte ich feststellen, daß so eine Handykamera keine Blende hat (sehr bedauerlich).


    Nachdem mir eine Arbeitskollegin mal ein Canon (APS-C) mit 300mm Objektiv geliehen hat, war mir dann klar, das kann so nicht bleiben.

    Bin dann mit einigen Zwischenkäufen bei einer Olympus OM-1 mit PanaLeica 100-400 gelandet, und sehr zufrieden.


    Zu diesem Forum bin ich durch Marco und Fabian gestossen. Ich bin immer wieder überrascht, wie viel gute Inhalte es auf YT gibt, und wieviel Mühe sich die Leute mit ihren Kanälen geben.


    allen viel Spass mit der Fotografie und dem Forum


    viele Grüsse


    Harald

  • Hallo in die Runde,


    dann will ich mich auch einmal vorstellen. Meine Name ist Frank und ich bin 45 Jahre alt und wohne in Buchholz in der Lüneburger Heide.

    Die Fotografie begleitet mich schon sehr lange. Wenn ich mich recht erinnere, muss ich 5 oder 6 Jahre gewesen sein, als ich auf einem Flohmarkt nach langem Betteln eine Rollfilmkamera bekam.

    Da die Kamera bei einem Einbrauch gestohlen wurde ( warum auch immer....ich glaube Mama hat 7 Mark für mich bezahlt ), weiss ich nicht mehr ganz genau was es war; ich glaube eine Yashica.

    Ach das waren noch Zeiten. Man musste sparsam mit den Bildern umgehen, denn ich bekam nur einen Ilford S/W-Film pro Monat.

    Mit 14 Jahren wollte das Konfirmation-Geld gut investiert werden und so wurde die ersten Minolta Dynax gekauft. Bis zur Alpha 77 II, mit der exotischen SLT-Technik, blieb ich den A-Mount treu um danach mit der ersten A7 in die spiegellose Vollformatwelt einzutauchen. Zu Anfang hat es alles andere als Spaß gebracht; die Kamera war schon sehr gut aber das Objektiv-LineUp war sehr mau und zu den Adapterlösungen von Sony sage ich mal nichts. Okay nur soviel, der Stangen-AF war dagegen ein ICE. Heute bin ich mit der A7 RIV und der A1 unterwegs und meist ist das GM 70-200 2,8 Mk2, das 200-600 und das das GM 600 F4 dabei.

    Fotografisch habe ich mich seither mit vielen Dingen beschäftigt, aber erst bei der Landschafts-, Natur- und Wildlife-Fotografie habe ich mich richtig wohl gefühlt. Okay die Reisefotografie hat mich eigentlich die ganze Zeit über kontinuirlich begleitet.


    Aktuell bin ich gerne hier in der Lüneburger Heide oder auch an der naheliegenden Nord- und Ostsee unterwegs (leider gerade mit einer Vogelgrippe-Tragödie). Im September geht es dann noch mal in die Alpen und dann beginnt hier auch schon die Kranichsaison.


    Ich freue mich hier auf einen regen Austausch, tolle Bilder, sowie Tipps und Tricks. Sehr freuen würde ich mich auch über gemeinsame Touren hier in der Gegend oder auch weiter weg.


    Ich wünsche allen hier viel Spaß, gut Licht und eine offene Blende.


    Viele Grüße

    Frank

  • Einen schönen guten Morgen,

    dann stell ich mich erst mal kurz vor, bevor ich mein Profil in den nächsten Tagen aktualisiere.


    Komme aus dem Saarland und poste hier unter meinem Klarnamen.


    Mir hat es vor allem die Vogelfotografie angetan, aber sollte mal ein schöner Schmetterling, ein Dachs, Fuchs oder Reh meinen Weg kreuzen bin ich nicht abgeneigt ihn hoffentlich in einer schönen Perspektive abkichten zu können.


    Ich sehe mein Kameraequipment als Werkzeug, bin kein Fanboy und keiner Marke und keinem System abgeneigt.


    Freue mich auf einen schönen Austausch hier im Forum und spannende Einblicke in die Tierwelt. :thumbup:


    Grüße !

    Dirk

  • Hallo zusammen :) ,

    auch ich möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Matthias, aufgewachsen bin ich in Deutschland und mittlerweile bin ich im Aargau (Schweiz) Zuhause. Beruflich bin ich immer viel im Ausland unterwegs, fotografiere nun seit ein paar Jahren fast ausschließlich Wildlife / Vögel. Leider bin ich auch kein Ornithologe und durch meine extensive Reisetätigkeit habe ich kein wirkliches Revier, das ich gut kenne. Mein Kameraequipment ist auch bei mir nur Werkzeug. Seit Jahren bin ich bei derselben Marke jedoch freilich kein Canon-Jünger, im Gegenteil, so manches geht mir auf den Zeiger. Auf Facebook bin ich nicht aktiv und zeige meine Bilder seit Jahren auf Flickr. Instagram und Flickr mögen sich auch nicht so gut und somit war mir Instagram immer zu umständlich. Ich fotografiere aus Spaß, mit der Bestrebung nach schönen Aufnahmen.

    Auch ich freue mich auf einen guten Austausch und Anregungen, vielleicht trifft man sich ja mal hier und dort im Feld.
    Viele Grüße aus dem Aargau!

  • Hallo zusammen,


    ich bin Diana und alles begann mit einer Sony A37 und einem Paar was Lust hatte zu fotografieren. Schnell hat sich herausgestellt das EINE Kamera keine optimale Lösung für uns ist. So zog kurz darauf auch noch eine Sony A65 ein und wir beide waren erst mal zufrieden. Maik wechselte dann ins Lager der Nikonianer wobei ich bis heute immer noch mit Sony Kameras fotografiere.

    Irgendwann kam zum fotografieren auch das Reisen dazu. Anfangs noch im Hotel oder Apartment. DAS war aber so gar nicht unseres. Dieses angebunden sein an einem festen Ort mit fremden Menschen fanden wir nicht gut. Maik machte dann den Vorschlag von einem Dachzelt. Seitdem sind wir nur noch so unterwegs. Vor allem die Skandinavischen Länder haben es uns besonders angetan.


    Wenn ich beschreiben müsste was ich gerne fotografiere, würde das in etwa so aussehen:

    Makro - Dahlien mit und ohne Insekten - Makro allgemein

    Lost Places

    Tiere

    Landschaft

    Konzert

    People

    Eishockey


    Ich war noch nie der geduldigste Mensch und auch das festlegen auf einen speziellen Bereich fällt mir sehr schwer. Ich habe einfach Spaß am experimentieren und mein Bearbeitungsstil geht so in die grobe Richtung von Pavel Kaplun. Was aber nicht heisst das ich nicht auch normal kann. Ach ja, und Komposings sind nicht meine Sache.


    Mein größter Traum war immer das fotografieren von Papageientauchern (und Elche :)) Ich habe es zweimal schon versuchen dürfen. Einmal auf Runde und einmal auf Lovund (beides in Norwegen) Von den Ergebnissen mit dem altem Sigma 70-200 war ich maßlos enttäuscht und kann man auch nur als Dokumentarisch einordnen. Mit dem Sony 200-600 bin ich meinem Traum nun ganz nah.


    LG Diana

  • Hallo zusammen,


    Ich möchte es nicht versäumen, mich auch in der Vorstellungsrunde einzureihen.

    Mein Name ist Thomas Hauth, ich bin 62 Jahre alt und wohne in der wunderbaren Pfalz.

    Seit kurzem genieße ich den Ruhestand.

    Das Fotografieren ist schon seit mehr als 50 Jahren meine Passion.

    Natürlich begann ich analog, mit Dunkelkammer und allem, was dazu gehörte.

    Danach begann irgendwann auch bei mir das digitale Foto Zeitalter.

    Auch hier probierte ich Vieles aus (HDR, Fokusstacking etc.).

    Ich gründete 2015 Deutschlands erstes "Fokusstackingforum". Am Anfang war das Forum sehr inspirierend und lehrreich, wurde aber immer mehr, na ja, ich nenne es mal vorsichtig - komisch, was dann am Ende die Trennung bedeutete. Danach wollte ich mich keinem Forum mehr anschließen und ich glaube auch, dass sich Foren inzwischen totgelaufen haben.


    Mittlerweile beschränke ich mich auf die "ursprüngliche" Fotografie, auf die Fotografie, wie es die Optik hergibt. Der Einsatz von Filtern z.B. finde ich sinnvoll, aber ich lehne Softwareunterstützung ab, die den Sinn hat, am Ende Applaus zu erhaschen. Nicht falsch verstehen, Bildbearbeitung eines RAW´s ist zwingend erforderlich, das meine ich nicht.

    Auch habe ich mich entschlossen, es bei meiner Ausrüstungen zu belassen. Ich bin jahrelang den neuesten Kameramodellen hinterher gerannt, habe Unmengen an Geld verbrannt, was aber am Ende nicht unbedingt zu besseren Fotos führte. Viele Teile waren “haben wollen”.

    Ich fotografiere mit einer Canon 1D, Mark lV und einer Canon 1DX.

    Da ich zu mindestens 80% mikrotechnisch unterwegs bin landete ich (nach vielen Opikversuchen) bei einem Sigma 180mm 1:3,5/APO/MACRO/HSM.

    Eine Vielzahl meiner “Wildlife”-Fotos, ich weiß gar nicht, ob das Wildlife im wahrsten Sinn ist, wenn ich Libellen an meinem Gartenteich fotografiere, entstehen in meiner unmittelbaren Umgebung. Ich bin oft mit dem Fahrrad und Fotoanhänger unterwegs.


    Liebe Grüße an alle

    Thomas

  • Ich bin oft mit dem Fahrrad und Fotoanhänger unterwegs.


    Liebe Grüße an alle

    Thomas

    Hi Thomas,


    schön das du da bist trotz deiner vermutlich schlechten Erfahrung mit Foren.

    Interessant finde ich deinen Fotoanhänger fürs Fahrrad. Hat du ein Standard Anhänger dafür genommen und etwas modifiziert? Oder komplett selbst gebaut? Denke das bei einem Standard Anhänger fürs Fahrrad die Federung etwas zu hart ist und hab Angst am Objektiv oder der Kamera durch das schütteln und Rütteln kaputt zu machen.

    Ich Frage weil ich mir die ganze Zeit schon den Kopf zerbreche wie ich das ohne Rucksack auf dem Rücken hinzubekommen. Bin bereits am Überlegen mir selbst eine Halterung für den Gepäckträger zu bauen mit Federung.


    Vielleicht kannst du ja ein Foto zeigen von dem Anhänger.


    VG Maik

  • Hallo Maik,

    Ich habe kurz nachgeschaut. Auf meinem alten, nicht mehr aktuellen, Blog habe ich meinen Fotoanhänger vorgestellt.

    Inzwischen wurde er nur dahingehend modifiziert, dass ich die original Kupplung am Gepäckträger anbrachte und zwecks Stabilisierung rechts und links einen Gummizug zwischen Hänger und Gepäckträger Spanne. So bleibt der Hänger immer in der Spur. Bei Fragen bitte


    Bau eines Foto-Trolleys
    Da ich immer vor dem Problem stand, wie ich denn mein ganzes Geraffel für den Outdooreinsatz transportiere. Dazu habe ich verschiedene Methoden ausprobiert und…
    thomashauthfotos.jimdofree.com


    LG Thomas

  • Hi Thomas, vielen Dank für den Link.

    Super einfach und praktisch. Ich glaube ich habe zu kompliziert gedacht.

    Ich denke auch das die Kamerad und Objektive nach leben. Wie schon geschrieben hätte ich Angst die Kamera und das Objektiv kaputt zu machen dadurch das es keine Federung gibt.


    VG Maik

  • Hallo in die Runde,

    durch ein Video von Fabian Fopp wurde ich auf dieses Forum Aufmerksam und habe mich heute angemeldet.

    ich möchte mich kurz vorstellen. Ich lebe aktuell in Neu-Ulm, komme aus Nürnberg.

    Mit ca. 10 J bekam ich meine erste Kleinbildsucherkamera, eine abgelegte Diax 1a von meinem Vater. Canon Analog Spiegelreflex folgten. Auch ein kleine SW-Labor. Irgendwann schlief das Fotografieren ein. Vor 10 Jahren bin ich dann wieder mit einer Fuji XE 1 eingestiegen. Was soll ich sagen, es hat mich wieder gepackt. Mein Hauptthema heute sind Vögel.

    Eine Frage habe ich aber auch noch, gibt es eine optimale Größe für das hochladen von Fotos?

    Ich habs gefunden, 2MB.


    Gruß Markus

  • Servus an alle. Bin zufällig virtuell über Marco gestolpert, weil ich mich in diversen fb Gruppen angemeldet hatte. Zur Informationssuche für einen Systemwechsel. Meine Erfahrung mit Wildlife-Fotografie ist praktisch nicht vorhanden. Eventuell kann ich das erst mal mit etwas einheimischer Fauna in Zukunft ändern. LG Arvid.

  • Hallo,
    habe mich die Tage auch hier angemeldet und will mich kurz vorstellen.
    Habe 2016 mit dem Fotografieren begonnen- Konnte allerdings wegen einem blöden Unfall etwas über ein Jahr meine rechte Hand fast nicht benützen - also war auch nix mit dem neuen Hobby Seit 2019 bin ich wieder etwas mehr an diesem Hobby dran. Ich knipse eigentlich alles - außer Menschen ;)
    Mein Geld verdiene ich als angestellter Softwareentwickler in der Medizintechnik.

    Viele Grüße
    Jürgen

    • Offizieller Beitrag

    Schön bist du hier Jürgen, wir können hier frisches Blut brauchen welches etwas Leben einhaucht 8)


    Beste Grüsse zurück aus der Schweiz


    Marco

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!